Erfahrung

Seit 05/2011

bin ich als Berechnungsingenieur im Generatorengineering tätig. Mein Verantwortungsbereich ist dabei die Kühlung von luft-, wasserstoff- und wassergekühlten Turbogeneratoren. Während meiner Arbeit nutze ich Inhouse 1D Strömungscodes genauso wie kommerziell vertriebene 3D Codes wie ANSYS CFX.
Seit 03/2010

arbeite ich neben meiner Tätigkeit bei der Siemens AG als Gastwissenschaftler am Institut für Energie- und Klimaforschung, Fachbereich Reaktorsicherheitstechnik, Forschungszentrum Jülich, Jülich. Im Rahmen der Tätigkeit promoviere ich an der RWTH Aachen.

In meiner Promotion befasse ich mich mit der Ausbreitung von kryogenem flüssigen Wasserstoff infolge von Unfällen. Dabei beschäftige ich mich primär mit der Modellierung und Simulation der physikalischen Phänomene der Ausbreitung der Lache, der Kondensation der Lache und der anschließenden Gasausbreitung.

05/2008 - 05/2011

war ich bei der Siemens AG in der Division Energy als Projektingenieur im Neuanlagengeschäft der stationären Gasturbinen für den Kraftwerksbereich beschäftigt.

Bei meiner Tätigkeit unterstützte ich die Kollegen bei Montage, Inbetriebnahme und während der Gewährleistungsphase bei auftauchenden technischen Problemen. Weiterhin leitete ich Root Cause Analysen als Moderator unter zu Hilfenahme der Kepner-Tregoe Problemlösungsmethode. Bei größeren Schadensfällen in den Kraftwerken leitete ich Schadensklärungsteams.
02/2007 - 05/2008

habe ich das Traineeprogramm der ThyssenKrupp Technologies AG durchlaufen. Im Bereich Technologies wurde ich in der Business Unit Plant Technology eingesetzt und mein dortiger Schwerpunkt lag im Bereich Projektmanagement im Anlagenbau

Dabei habe ich folgende Bereiche in der Business Unit kennengelernt:

  • Forschung und Entwicklung, Polysius AG, Beckum:
  • Projektmanagement, ThyssenKrupp Fördertechnik, St. Ingbert - Rohrbach
  • Montage und Inbetriebnahme, Polysius AG, Baustelle OROFA, Kalifornien, USA
  • Auftragsabwicklung Großanlagen, Polysius AG, Beckum

Im Rahmen meines Studiums hatte ich die Chance meine Diplomarbeit mit dem Thema

Development and Testing of a Diode Laser Methane Temperature Sensor in a Laminar Methane-Air Flame

in Canberra, Australien am Australian Defence Force Academy, University of New South Wales zu schreiben. Weiterhin habe ich ein zweimonatiges Praktikum in Harbin, VR China absolviert.

Während meines Studiums hatte ich die einmalige Chance vom normalen Mitarbeiter bis zum Restaurantleiter im McDonald’s Restaurant Stolberg (Rhld) aufzusteigen. Hierbei konnte ich wertvolle Erfahrungen im Bereich Personaleinsatz im Schichtbetrieb machen.

Im geschützten Bereich Unterlagen finden Sie weitere Unterlagen zu meiner Person zum Herunterladen. Um jedoch nicht jedem den Zugang zu meinen persönlichen Unterlagen zu ermöglichen, habe ich diese mit einem Kennwort versehen, welches Sie jederzeit unter meiner Email bei mir anfragen können

zurück